Die versenkbare Autogarage: Luxus hat seinen Preis

22. April 2011
Kategorie: Trends

Autogaragen sind die optimale Lösung, wenn es um einen sicheren Autostellplatz geht, der vor den Witterungsverhältnissen schützt und außerdem eine zusätzliche Abstellfläche bietet. Allerdings benötigt eine Garage relativ viel Platz, der auf vielen Grundstücken nicht vorhanden ist. Die versenkbare Autogarage könnte die Lösung für dieses Platzproblem sein.

Versenkbare Autogaragen gibt es in unterschiedlichen Varianten, vom Luxus-Modell, das von außen nicht zu erkennen ist bis hin zum Parkliftsystem. Zugegeben, wenn das Auto plötzlich vom Erdboden verschluckt wird und verschwunden ist, erinnert das eher an einen James Bond-Film als an eine normale Autogarage.

Aber der praktische Nutzen einer versenkbaren Autogarage ist nicht von der Hand zu weisen. Wie eine Garage auszusehen hat, dafür gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten. Hier kommt die Massivgarage zum selber bauen in Frage, die Fertiggarage, Betonfertiggarage oder die Fertiggarage aus Stahl. Und natürlich darf man die Doppelgarage Fertiggarage, das Carport oder die Großraumgarage an dieser Stelle nicht vergessen, zu nennen.

Wie schon erwähnt sprechen jedoch manchmal Gründe gegen eine Garage. Ein kleines Grundstück ist hier als erstes zu nennen. Und manchmal lässt sich eine Autogarage optisch absolut nicht in das restliche architektonische Gesamtbild integrieren.

Alternativ käme jetzt höchstens eine mobile Garage in Frage. Doch seien wir mal ehrlich, wer möchte seine Luxuskarosse unter einem Zelt abstellen? Wirklich sicher kann man eine mobile Garage auch nicht nennen.
Die Lösung ist eine versenkbare Garage, wobei der Stellplatz unter die Erde verlegt wird.

Die hydraulisch angetriebene Garage verschwindet auf Knopfdruck im Erdreich und ist im nächsten Moment unsichtbar. Da haben Diebe absolut keine Chance, das Auto zu stehlen, zumal sie nicht wissen können, dass auf dem Grundstück überhaupt ein Auto geparkt wurde.

Das Dach der versenkbaren Garage bildet im versenkten Zustand eine ebene Fläche, die natürlich nach Wunsch gestaltet werden kann. Ob mit Natursteinplatten, Rastersteinen, einem einfachen Riffelblech oder einer Rasenfläche, hier kann frei nach eigenem Geschmack gewählt werden. Damit kein Regenwasser in die Tiefe laufen kann, verfügt die Garage rundum über eine Wasserrinne, die das Regenwasser weg transportiert.

Leider muss an dieser Stelle auch erwähnt werden, dass die versenkbare Autogarage über zwei Nachteile verfügt. Hier ist die verhältnismäßig lange Bauzeit zu nennen, für die mindestens ein paar Wochen anfallen. Ebenso muss dafür gesorgt werden, dass die ausgehobene Erde aus der Baugrube abtransportiert wird.

Was die versenkbare Autogarage jedoch zur Luxus-Garage macht, ist wohl der Preis der Garage, denn dieser ist mindestens zehn Mal höher als der Preis einer hochwertigen Fertiggarage. Für rund 50.000 Euro können sich Autobesitzer an ihrem Hobby erfreuen und können ihren Pkw einfach verschwinden lassen.
Allerdings ist dies der Preis für das einfachste Modell. Rasensteine, Natursteinplatten oder Ähnliches kosten selbstverständlich Extra.

Keine Reaktion zu “Die versenkbare Autogarage: Luxus hat seinen Preis”

Einen Kommentar dazu schreiben: