4,8
basierend auf 131 Bewertungen

Mike D. aus L.
26.02.2020
Bewertung: 4,8 von 5,0
Ich kann eigentlich nicht viel dazu sagen. Es lief alles ohne Probleme ab, der Service Mitarbeiter war etwas gestresst, aber welcher Service Mitarbeiter ist das nicht? Auch der Liefertermin wurde aufgrund von „schlechten Wetterbedingungen“ abgesagt. Wo die Garage dann aber endlich vor meinem Haus stand muss ich zugeben, dass das Ergebnis weitaus besser ist als ich erwartet habe. Ich kann MC Garagen sicher nur weiterempfehlen!

Marcel P. aus L.
05.02.2020
Bewertung: 5,0 von 5,0
Der Preis war schon etwas happig, aber dafür war das Endprodukt war umso besser!

Gustav P. aus L.
15.01.2020
Bewertung: 4,7 von 5,0
Trotz der eher unfreundlichen Beratung war ich am Ende sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Alle Bewertungen ansehen
4,8 basierend auf 131 Bewertungen
Bewertungen ansehen
Anfrage & Kontakt 0800 / 58 88 183

Belag für den Garagenboden

Die meisten Garagen haben über eine Verbindungstür direkten Zugang zum Wohnhaus, weshalb die Wahl für den optimalen Belag für den Garagenboden eine wichtige Rolle spielt. Einerseits muss der Garagenboden leicht zu reinigen sein und sollte deshalb über eine möglichst glatte Oberfläche verfügen. Andererseits kann es passieren, dass aus einem älteren Kraftfahrzeug eines Tages  Flüssigkeiten wie Öl, Benzin oder Batteriesäure auslaufen, die nicht in das Erdreich gelangen dürfen. Deshalb sollte der Garagenbodenbelag keine Flüssigkeiten durchlassen.

Da es im Winter in der Garage sehr kalt werden kann, sollte der Belag für den Garagenboden außerdem frostsicher sein. Deshalb entscheiden sich die meisten Garagenbesitzer für einen Estrich-Untergrund oder für einen gegossenen Betonboden. Allerdings muss hierzu gesagt werden, dass beide Böden optisch nicht gerade ansprechend wirken und aus diesem Grund meist nachbearbeitet werden. Hier kommen sowohl Fliesen aus Stein oder Granit in Frage, aber auch Pflastersteine, die genauso oder ähnlich aussehen, wie die Pflasterung der Hofeinfahrt.

Wer sich keine zusätzliche Arbeit durch das Fliesenlegen oder Pflastern machen möchte, hat auch die Möglichkeit, den Garagenboden mit einer speziellen Garagenfarbe für Garagenböden anzustreichen. Eine gewöhnliche Bodenfarbe ist hier nicht geeignet, da die Belastungen, die durch das Gewicht eines parkenden Autos entstehen, weitaus höher sind als beispielsweise in einem Abstellraum.
Die Garagenfarbe ist zudem öl- und chemikalienbeständig, strapazierfähig und kann durch herabtropfendes Schmelzwasser im Winter nicht geschädigt werden.

Weiterhin bieten Bodenbeläge aus Kunstharz, PVC oder Gummi, einen angemessenen Schutz für den Garagenboden. Im Fachhandel werden diverse Matten und Platten angeboten, die aus den genannten Materialien hergestellt werden. Sie können mit einem Teppichmesser oder einer Stichsäge auf die passende Größe der Garage zugeschnitten werden. Die gummierten Platten bieten eine zusätzliche Isolierung, wirken schalldämmend und sind in vielen verschiedenen Farben im Handel erhältlich.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*