Garagentorantrieb bei fehlender Stromversorgung: Akku und Solarmodul

31. Mai 2011
Kategorie: Garagenzubehör

Im Bereich des Garagenzubehörs hat sich besonders in den letzten Jahren einiges getan. Moderne Fertiggaragen bieten heute zahlreiche Extras und einen Komfort, von dem man noch vor Jahren nur träumen konnte. Ein elektrischer Garagentorantrieb gehört mittlerweile zur normalen Ausstattung einer Auto Garage. Ohne das Fahrzeug verlassen zu müssen, kann das Garagentor per Knopfdruck über einen Handsender betätigt werden.

Um ein elektrisches Garagentor nutzen zu können, ist jedoch ein Stromanschluss nötig, der längst nicht überall vorhanden ist. Steht die Fertiggarage weiter vom Wohnhaus entfernt, ist die Stromversorgung hier in der Regel nicht möglich. Das gleiche Problem besteht bei Garagenhöfen, wo beispielsweise Reihengaragen zur Garagen Vermietung zur Verfügung stehen.

Beim Kauf einer Fertiggarage kann man sich bei vielen Garagenmodellen bereits für einen Garagentorantrieb für die fehlende Stromversorgung entscheiden. Einige Hersteller bieten bereits alternative Geräte an, die über einen Akku genutzt werden können, die dann über ein Solarmodul aufgeladen werden können

Aber auch Garagenbesitzer, die bereits eine ältere Fertiggarage nutzen, können von dem modernen Komfort eines akkubetriebenen Garagentorantriebes profitieren, da ein nachträglicher Einbau bei fast allen Garagentor-Modellen möglich ist.

Von den Garagentoren, die mittels eines Akkus betrieben werden, stehen zwei unterschiedliche Modelle zur Auswahl. Beim ersten Modell kann der Akku im Wohnhaus an einer normalen Netzsteckdose aufgeladen werden. Der kleine Akku-Koffer kann einfach über Nacht zum Aufladen mit nach Hause genommen werden. Die Betriebszeit wird bei diesen Modellen für rund acht Wochen gewährleistet.

Alternativ kann man sich jedoch auch für eine umweltfreundliche und stromsparende Variante entscheiden, bei der der Strom über ein Solarmodul geliefert wird. Aufgrund der geringen Maße und des niedrigen Gewichts kann das Solarmodul problemlos auf jedem Garagendach installiert werden.

Garagentorantriebe, die mit Solarmodulen oder einem Akku ausgestattet sind, können dank einer Einbauanleitung von jedem Garagenbesitzer installiert werden, der über ein wenig handwerkliches Geschick verfügt. Der nachträgliche Einbau kann jedoch auch von einem Elektriker übernommen werden oder man fragt bei seinem Fertiggaragen-Hersteller nach, der auch die Garage geliefert hat.

Solarmodule sind besonders deshalb so praktisch, da das Aufladen über das Sonnenlicht erfolgt und der Akku somit keine Stromversorgung benötigt. Für zusätzlichen Komfort sorgt das Solarmodul, wenn gleichzeitig in der Garage eine Beleuchtung angebracht wird.

Somit kann die kleine Solaranlage ebenfalls für Licht in der Garage sorgen, wenn kein Stromanschluss vorhanden ist. Die Garage kann auf diese Weise zukünftig auch als Werkstatt oder Hobbyraum genutzt werden.

Keine Reaktion zu “Garagentorantrieb bei fehlender Stromversorgung: Akku und Solarmodul”

Einen Kommentar dazu schreiben: